EM-Spielorte 2016: Toulouse

EM-Spielorte 2016: Toulouse

Foto: Wikimedia / Benh Lieu Song

Zahlen, Daten, Fakten

Einwohner: ca. 450.000
Bundesstaat: Haute-Garonne
Touristische Highlights: Toulouse ist auf Grund seiner Bauwerke aus roten Backsteinziegeln auch als rosarote Stadt bekannt geworden. Die Stadt besitzt sogar ein Weltkulturerbe, den Kanal Canal du midi, welcher das Mittelmeer und Toulouse verbindet.
Fußball in Toulouse: Seit 1970 spielt der Toulouse FC in der französischen Ligue 1. Für einen Meistertitel hatte es bislang noch nicht ausgereicht

Die Stadt

Toulouse ist eine facettenreiche Stadt, die mit berühmten Sehenswürdigkeiten aufwarten kann. Die klassische Bauweise in roten Backsteinziegeln prägt das Bild der Stadt und lässt diese in einer rosaroten Farbe leuchten. Es finden sich aber noch weitere Attraktionen, die ein Besucher nicht verpassen sollte. Zum Beispiel besitzt die Stadt zwei Sehenswürdigkeiten, die zum Weltkulturerbe zählen. Zunächst wurde der Canal du midi zum Weltkulturerbe ernannt, der die Stadt Toulouse mit dem Mittelmeer verbindet, und zum Zweiten befindet sich in der Stadt, aus dem 11. bis 12. Jahrhundert, die romanische Basilika St-Sernin de Toulouse. Man sagt, dass sie eine der schönsten romanischen Kirchen ist. Ein anderer berühmter Sakralbau ist beispielsweise die gotische Kathedrale Saint Etienne. Damit aber nicht genug. In Toulouse finden sich auch zahlreiche weitere Bauten oder architektonische Besonderheiten, die nicht verpasst werden sollten. Die berühmte Pont Neuf ist die älteste erhaltene Brücke über die Garonne. Die Pont Neuf wurde zwischen den Jahren 1543 bis in das Jahr 1632 hinein erbaut. Toulouse besitzt außerdem eine Vielfalt von Museen und Kulturangeboten für Kulturliebhaber.

Touristische Highlights

Die Stadt Toulouse begeistert durch ihre alten Bauwerke, die Besucher mit einem Hauch von Romantik in ihren Bann ziehen. Ein schönes Beispiel ist das alte gotische Dominikanerkloster Les Jacobins. In diesem befindet sich etwa seit dem Jahr 1369 auch die Grabstelle des Heiligen Thomas von Aquin. Das kunstvolle, gotische Deckengewölbe palmier des Jacobins in der ehemaligen Hauptkirche ist hier ebenso berühmt, wie der Kreuzgang, der in einem vergleichbaren Stil errichtet wurde. Das berühmte Rathaus von Toulouse ist das Kapitol aus dem 16. Jahrhundert, mit dem Turmbau Donjon. Die Fassade des Turms stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Salle des Illustres ist ein Prunksaal mit wertvollen Deckengemälden, der im Inneren des Gebäudes liegt. Der Turmbau besitzt darüber hinaus einen südlichen Seitenflügel, in dem das berühmte Théâtre du Capitole, das Opernhaus, liegt. Toulouse verfügt außerdem über eine berühmte Bibliothek im moderneren Baustil. Die Médiathèque José Cabanis wurde in Toulouse im Jahre 2003 gebaut. Toulouse besitzt noch

Der Toulouse FC

Der Toulouse Football Club (kurz TFC) ist ein relativer junger Verein und wurde erst 1970 gegründet. Nach dem Abstieg aus der Ligue 1 in der Saison 2000/2001 wurde der insolvente Verein in die dritte Liga zwangsversetzt, aus der er aber schon zwei Jahre später wieder in die höchste Spielklasse zurückkehrte und seit 2003 auch geblieben ist. In Sachen Titel konnte man bisher lediglich einen Pokalsieg 1957 vorzuweisen, in der Ligue 1 reichte es 1955 zur Viremeisterschaft und 2007 zum dritten Tabellenplatz.

Toulouse trägt seine Heimspiele im Stadium Municipal aus, das 1937 errichte Stadion hat eine Kapazität von rd. 36.000 Zuschauern. Bereits 1998 bei der Fußball-WM kam das Stadion zum Einsatz und wird für die EM 2016 leicht modernisiert.