Stade Pierre-Mauroy

Stade Pierre-Mauroy

Foto: ecofoot.fr

Das Stade Pierre-Mauroy (bis Juni 2013: Grand Stade Lille Metropole) liegt im Vorort Villeneuve-d’Ascq in der Metropolregion Lille. Es wurde nach dem früheren Bürgermeister Pierre Mauroy benannt. Das Stadion wurde im Sommer 2012 eröffnet, so dass sich die Modernisierungsmaßnahmen für die EURO 2016 in Grenzen halten.

Zahlen, Daten, Fakten

Name: Stade Pierre-Mauroy
Kapazität: rd. 50.000 Zuschauer
Spielort: Villeneuve-d’Ascq (Lille)
Fertigstellung: August 2012
Baukosten: 282 Mio. Euro

EM-Spiele im Stade Pierre-Mauroy

Im Stade Pierre-Mauroy werden insgesamt sechs Begegnungen der EM 2016 stattfinden:

Gruppenphase
12.06.16, 21.00 Uhr: C1 – C2
15.06.16, 15.00 Uhr: B2 – B4
19.06.16, 21.00 Uhr: A4 – FRA
22.06.16, 21.00 Uhr: E2 – E3

Achtelfinale
26.06.16, 18.00 Uhr: Sieger C – 3A/B/F

Viertelfinale
01.07.16, 21.00 Uhr: Sieger 38 – Sieger 42

Wissenswertes

Das Stade Pierre-Mauroy liegt im Vorort Villeneuve d’Ascq, knapp sechs Kilometer südöstlich des Zentrums von Lille. Das 2012 eröffnete Stadion ist mit einem schließbaren Dach, wie es die Veltins-Arena in Gelsenkirchen besitzt, ausgestattet. Entworfen wurde es von dem Architekturbüro Valode & Pistre und der Architekt Pierre Ferret. Der französische Erstligist LOSC Lille trägt hier seine Heimspiele aus. Die Kapazität des Stadions mit rd. 50.000 Zuschauern, das von derselben Firma konstruiert wurde, die auch hinter dem Bau des Viadukts von Millau in Aveyron steht, ist mehr als doppelt so groß wie die bisherigen Stadien des LOSC.

Analog zur Veltins-Arena lässt sich neben dem schließbarem Dach der nördliche Teil des Spielfeldes hochfahren und über die Südseite des Platzes verschieben. Unter der verschobenen Spielfeldseite befindet sich dann eine Veranstaltungsarena mit zusätzlichen Tribünen für Konzerte, Basketball- und Handballspiele oder sonstige Veranstaltungen. Das Schiebedach des Stadions kann innerhalb von 30 Minuten geöffnet oder geschlossen werden.

Alle weiteren Informationen zum Stade Pierre-Mauroy findet Ihr auf der offiziellen Webseite unter www.grandstade-lillemetropole.com/stade.

Video

Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke aus dem Stade Pierre-Mauroy: