EM-Qualifikation 2016

EM-Qualifikation 2016

Foto: UEFA

Die Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2016 besteht aus zwei Phasen: Der Gruppenphase und den nachgelagerten Playoffs. Insgesamt 53 Nationen spielen dabei um einen der 23 verbliebenen Endrundenplätze, EURO-Gastgeber Frankreich ist bereits automatisch qualifiziert. Die restlichen Plätze werden von September 2014 bis November 2015 in mehreren Qualifikationsgruppen und anschließenden Playoff-Spielen ermittelt. Die Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen fand am 23. Februar 2014 in Nizza statt, die Gruppenphase der Europameisterschaft 2016 wird am 12. Dezember 2015 in Paris ausgelost.

Die Gruppenphase des Qualifikationswettbewerb besteht aus acht Gruppen mit sechs Teams und einer Gruppe mit fünf Teams, die jeweils Heim- und Auswärtsspiele gegeneinander bestreiten. Die neun Gruppensieger, die neun Gruppenzweiten und das beste drittplatzierte Team sind direkt für die Endrunde qualifiziert. Die acht anderen drittplatzierten Mannschaften stehen sich in den Playoffs gegenüber und ermitteln so die letzten vier Teilnehmer an der 24 Nationen umfassenden Endrunde.

Darüber hinaus wird erstmals auch das Gastgeberland als „Pseudo-Teilnehmer“ in der Qualifikation mitmachen dürfen. Frankreich wird Ende Februar bei der Auslosung der EM-Qualifikation als Auffüll-Team der einzigen Fünfergruppe zugeordnet. Die Equipe Tricolore wird jedoch außer Konkurrenz spielen, d.h. die Ergebnisse gegen den Europameister von 2000 werden dabei nicht gewertet. Frankreich erhält dafür einen „Partnerstatus“ und kann an den entsprechenden Spieltagen Freundschaftsspiele gegen die Mannschaften aus dieser Gruppe absolvieren.

EM-Qualifikation 2016: Der Spielplan

Neben den Neuheiten in Sachen Teilnehmer und Anzahl wird auch die Ausführung bzw. der Rhythmus der EM-Qualifikationsspsiele 2016 umgemodelt. Die Qualifikationsphase wird dabei angepasst um mehr Spiele live zu sehen bzw. diese besser vermarkten zu können. Die UEFA wird dafür die sog. „Week of Football“ einführen, d.h. die EM-Qualifikationsspiele werden nun zwischen Donnerstag und Dienstag ausgetragen. Die Anstoßzeiten sind dabei an Samstagen und Sonntagen hauptsächlich um 18:00 Uhr und 20:45 Uhr an Donnerstagen, Freitagen, Montagen und Dienstagen um 20:45 Uhr.

Hier findet Ihr den gesamten Spielplan der EM-Qualifikation 2016, aufgeteilt nach Gruppen, in der Übersicht. Weiterführende Informationen zur EM-Qualifikation 2016, z.B. das Reglement, findet Ihr natürlich auch auf der offiziellen UEFA-Webseite.

Vorschau und Analyse der EM-Qualifikationsgruppen

Wir haben uns die neun Qualifikationsgruppen zur EM 2016 in Frankreich etwas näher angeschaut und für jede einzelne Gruppe eine Vorschau und Analyse erstellt. Wer sind die Favoriten? Wer sind die Außenseiter? Hier erfahrt ihr alles zu der EM-Qualifikation 2016:

Vorschau und Analyse der Gruppe A
Vorschau und Analyse der Gruppe B

Die Aufzählung wird laufend aktualisiert und wir werden bis zum Start der EM-Qualifikation 2016 im September für jede Gruppe eine entsprechenden Vorschau-Artikel fertig stellen.