Portugal ist Europameister 2016

By | 11. Juli 2016

Portugal ist Europameister! Im Finale der EURO 2016 setzte sich die portugiesische Nationalmannschaft im Stade de France mit 1:0 nach Verlängerung gegen Gastgeber Frankreich durch. Eder erzielte in der 109. Minute das entscheidende Tor. Superstar Cristiano Ronaldo musste in der Anfangsphase der Partie verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Die rd. 77.000 Zuschauer im ausverkauften im Pariser Stade de France erlebten ein spannendes Finale, das zum ersten Mal in der Geschichte der EURO ohne ein Tor in der regulären Spielzeit endete. Erst in der 109. Minute erzielte der eingewechselte Eder das einzige und damit entscheidende Tor des Abends aus Sicht von Portugal.

EM-Gastgeber Frankreich präsentierte sich über weite Phasen der Partie als spielbestimmende Mannschaft, verpasste es jedoch seine Überlegenheit in Tore umzumünzen. Bei Portugal musste Superstar Cristiano Ronaldo bereits nach 25. Minuten nach einem rüden Foul von Dimitri Payet verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Für Portugal ist es der erste Titelgewinn in der Verbandsgeschichte, zuletzt stand man 2004 bei der Heim-EM im Finale, musste sich damals jedoch mit 0:1 gegen Griechenland geschlagen geben. Die Equipe Tricolore verpasste den dritten Triumph bei einer Europameisterschaft, zudem war es die erste Niederlage bei großen Turnieren im eigenen Land seit 19 Spielen.

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Finale-Niederlage: „Die Enttäuschung ist enorm. Wir haben eine große Chance ausgelassen. Es gibt keine Worte, um dieses Gefühl zu beschreiben. Man braucht Zeit, dies zu verdauen.“

Die Freude bei Siegtorschütze und Man of the Match Eder war entsprechend groß: „Das ist beeindruckend, was uns gelungen ist. Wir haben viel Kraft in das Spiel gesteckt. Ganz Portugal stand hinter uns. Wir waren der glückliche, aber auch verdiente Gewinner. Ich widme das Tor meiner Mentaltrainerin.“

Bayern-Neuzugang Renato Sanches ist der jüngste Spieler, der jemals in einem EM-Endspiel zum Einsatz kam und löste damit seinen Nationalmannschaftskollegen Ronaldo ab, der 2004 als 19-Jähriger spielte. Zudem wurde Sanches nach dem Finale zum „besten Nachwuchsspieler des Turniers“ gewählt.

Hinterlass uns einen Kommentar