EM 2016: Frankreich deklassiert Island und trifft nun im Halbfinale auf Deutschland

By | 4. Juli 2016

Die französische Nationalmannschaft hat sich gestern Abend im EM-Viertelfinale im Stade de France mit 5:2 gegen Island durchgesetzt und trifft nun im Halbfinale auf Deutschland.

Lange Zeit mussten die Fußballfans in Frankreich auf diesen Moment warten, doch passend zum Turnier-Endspurt kommt die Equipe Tricolore langsam ins Rollen. Der EURO-Gastgeber konnte bisher nur selten mit seinen Auftritten überzeugen, beim 5:2-Erfolg gestern Abend im Viertelfinale gegen Island präsentierte sich das Team von Didier Deschamps jedoch in Topform.

Vor rd. 82.000 Zuschauern im ausverkauften Stade de France in Paris brachte Olivier Giroud Frankreich mit seinem zweiten Turniertreffer bereits nach 12 Minuten mit 1:0 in Front. Paul Pogba legte in der 20. Minute per Kopf zum 2:0 nach. Ehe Dimitri Payet (42.) und Antoine Griezmann (42.) kurz vor dem Pausenpfiff auf 4:0 erhöhten. Für Payet war es bereits der dritte Treffer im laufenden Turnier, für Griezmann sogar der vierte. Damit führt der Stürmer von Atletico Madrid nun die Torjägerliste der EURO 2016 an.

Im zweiten Spielabschnitt nahm Frankreich den Fuß vom Gaspedal und Island gelang in der 56. durch Kolbeinn Sigthorsson der 1:4-ANschlusstreffer. Doch bereits drei Minuten später war erneut Giroud zur Stell und stellte den alten 4-Tore-Vorsprung per Kopf wieder her. Den Schlusspunkt der torreichsten Partie der EM 2016 setzte Birkir Bjarnason in der 84 mit dem 2:5 aus Sicht der Isländer. Für Frankreich ist es der höchste Sieg bei einer EM seit dem 5:0 gegen Belgien beim Heim-Turnier 1984.

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps äußerte sich wie folgt zu dem Erfolg seiner Mannschaft: „Obwohl ich einige Änderungen vorgenommen habe, war es zwar nicht ideal, aber gut. Es gab heute Abend viel Positives. Ich freue mich für die Spieler, denn sie haben es verdient. Es ist klar, dass Deutschland über die bessere Mannschaft verfügt, auch wenn sie gegen Italien einige kritische Momente überstehen mussten.“

Am Donnerstag trifft Les Blues im Stade Velodrome in Marseille (21 Uhr) auf Deutschland. Bei großen Turnieren standen sich beide Teams bereits viermal gegenüber, zuletzt bei der WM 2014 in Brasilien im Viertelfinale (1:0 für Deutschland). Das letzte Duell fand im November 2015 statt, damals setzte sich Frankreich mit 2:0 durch. Das Spiel war von den zeitgleichen Terroranschlägen in Paris überschattet worden.

Hinterlass uns einen Kommentar